Home2021-05-07T11:27:21+02:00

Reisen verbindet Unser Aktionsbündnis ist ein Zusammenschluss aus zahlreichen Verbänden,
der alle Bereiche der vielfältigen Tourismusbranche vertritt.
Tourismus kann nur im Zusammenwirken dieser Vielfalt funktionieren.
Wenn wichtige Bereiche der Reisebranche wegbrechen,
wird Reisen in der Form, wie wir es leben und lieben, nicht mehr möglich sein.
Deshalb gibt es unser Aktionsbündnis.
Logo Aktionsbuendnis Tourismus Vielfalt

DIE TOURISTIK ALS GESAMTHEIT ERHALTEN

ZIEL

ZIEL

Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, die Touristik als Gesamtheit zu erhalten, und die gerechte Förderung für jeden Marktteilnehmer in der Branche zu erreichen, um damit das Netzwerk als Einheit auch zukünftig sicherzustellen. Wir treten daher als Verbund gemeinsam und mit einer Stimme auf, vor allem hinsichtlich politischer Forderungen.

Gemeinsame Verbände-Initiative – Tourismus: sicher und verantwortungsvoll

#PerspektiveJetzt

ZIEL

Mit einer gemeinsamen Social-Media-Kampagne appellieren wir mit einer Initiative von Verbänden an die Politik, dem Tourismus endlich eine Perspektive und einen Öffnungsfahrplan zu geben.

Helfen Sie, die Botschaft zu verbreiten! Wir haben Ihnen den Hashtag ohne Logo und sowohl mit als auch ohne Bilddaten zur Verfügung gestellt.

Vorlagen zum Download
zur Pressemeldung

Die Komplexität der Tourismusbranche – einfach erklärt

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren

WARUM ES DIESES BÜNDNIS GIBT

HINTERGRUND

HINTERGRUND

Reisen und Urlaubsbedürfnisse sind vielfältig und individuell. Die Palette der damit verbundenen Angebotsvielfalt und Anbietern macht die Touristik zu einer komplexen Landschaft und einem stark verzahnten Netzwerk. Das ermöglicht den Kunden nicht nur eine große Auswahl, sondern auch die Kombination verschiedener Angebote und Nutzung verschiedener Buchungskanäle.

Angefangen bei der Kaufentscheidung, ob über ein Online-Portal oder stationäres Reisebüro, der Wahl einer Pauschalreise über einen Reiseveranstalter oder der Buchung von Einzelleistungen, weiter zum bevorzugten Transportmittel: Flug, Busreise oder Mietwagen, bis hin zur Option bei der Wahl der Unterkunft, also Hotel, Ferienhaus/ Ferienwohnung oder Campingplatz. Allein diese Auswahl und deren Kombinationsmöglichkeiten zeigen schon die Vielzahl der damit verbundenen Anbieter, Veranstalter und Leistungsträger. Prozesse, Vergleiche und Buchungen werden erst durch diverse Technikanbieter und –systeme im Hintergrund ermöglicht. Hier bekommen Sie einen Einblick in den “Maschinenraum” der Touristik: https://www.tourismos.net

Damit aber nicht genug, denn auch im Urlaubsort selbst nutzt der Kunde Ausflüge, Transportmittel, Restaurants und viele andere Einrichtungen und Angebote. Diese stehen ebenfalls in direktem Zusammenhang mit der Reise – denn ein Urlaubsort ohne Erlebnis oder Angebot hat wenig Reiz.

PRAKTISCHE UMSETZUNG

AKTIVITÄTEN

AKTIVITÄTEN

Einreichung (05/2020)

Vorschlag eines Sonderfonds für Rückzahlungsverpflichtungen aus stornierten Reisen

LESEN

Pressemeldung (06/2020)

Rettungspaket: Die Tourismuswirtschaft bewertet das „Konjunkturpaket“ im Zuge der Coronakrise skeptisch

LESEN

Stellungnahme zum Pauschalreisevertragsrecht
(06/2020)

Stellungnahme mit konkreten Zahlen zur Aussprache zum Pauschalreisevertragsrecht im Bundestag am 17.06.2020

LESEN

Hinweis Konjunkturpaket an BMWi (06/2020)

Stellungnahme zur aktuellen Formulierung von Punkt 13 (Marge für Reiseveranstalter)

LESEN

Brief an BMJV (07/2020)

Schreiben zur Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

LESEN

Brief an versch. Regierungsvertreter (09/2020)

 Forderungen zur Anpassung der Überbrückungshilfen

LESEN

Forderung an den Bundestag (11/2020)

Überbrückungshilfen III für Touristikunternehmen zugänglich machen
LESEN

Brief an den Bundesminister für Wirtschaft und Energie (11/2020)

Wichtige Anregungen zur Verbesserung der Novemberhilfen
LESEN

Brief an den Bundestag (12/2020)

Dringende notwendige Korrekturen für die Ü-3 für die Touristik

LESEN

Pressemeldung (03/2021)

Aktionsbündnis verurteilt Tweet des Tourismus-Ausschuss-Vorsitzenden

LESEN

Pressemeldung (03/2021)

 Aktionsbündnis Tourismusvielfalt kooperiert mit der IU – Internationale Hochschule 

LESEN

Pressemeldung (04/2021)

„Bundesregierung schafft Urlaub ab“: Das Aktionsbündnis Tourismusvielfalt kritisiert die anhaltende Konzeptlosigkeit

LESEN

Pressemeldung (05/2021)

 Drohende Steuernachzahlungen für Mitarbeitende: Aktionsbündnis Tourismusvielfalt fordert Nachbesserungen bei der steuerlichen Einstufung von Corona-Lohnersatzleistungen 
LESEN

Pressemeldung (05/2021)

 Licht am Ende des Tunnels! Aktionsbündnis Tourismusvielfalt begrüßt Länderinitiativen zur Öffnung und fordert bundeseinheitliche Konzepte für touristische Betriebe 
LESEN

UNTERZEICHNER DES AKTIONSBÜNDNISSES

WIR SIND DABEI

WIR SIND DABEI

Schwerpunkt Hotellerie

Diese Verbände unterstützen mit der Hotellerie eines der Standbeine des Tourismus.

Schwerpunkt Jugend

Verbände, die sich für gute Qualität und Pädagogik auf Gruppenreisen für Kinder und Jugendliche einsetzen

Die in Deutschland lebenden Kinder und Jugendlichen sind neugierig (ihre Umwelt zu entdecken) und reisen gern. Gut drei Viertel (77%) der 19,21 Mio. drei- bis 26-Jährigen machen pro Jahr eine oder mehrere Übernachtungsreisen ohne Begleitung ihrer Eltern oder Großeltern (14,75 Mio. Reisende).

Im Bereich der betreuten/begleiteten Gruppenreisen teilt sich dies wie folgt auf:

  • Klassenfahrten 7,53 Mio. Reisende (39%)
  • Gruppenreisen (mit bereits bestehender Gruppe oder mit unbekannter Zusammensetzung) 6,24 Mio. Reisende (33%)

Aus der gesamten Bandbreite an Tages- und Übernachtungsreisen der drei- bis 26-Jährigen aus Deutschland (ohne erziehungsberechtigte Familienangehörige) resultiert ein Gesamtbruttoumsatz von 38,2 Mrd. €. Das Kinder- und Jugendreisen in Deutschland sichert den Lebensunterhalt von rund 550.000 Menschen in verschiedensten Tätigkeiten.

Traditionell finden sich Ferienfreizeiten als Angebot in der kommunalen Jugendarbeit und in der Jugendverbandsarbeit wieder. Viele Kommunen und fast alle Jugendverbände und Jugendorganisationen der Wohlfahrtsverbände bieten eigene Ferienfreizeiten an. Daneben haben sich eine Vielzahl freier Träger auf die Durchführung von Kinder- und Jugendreisen spezialisiert. Gemeinnützigen Vereinen und Verbänden und gewerbliche Anbieter sind auf dem Kinder- und Jugendreisemarkt aktiv. Abgerundet wird das Feld durch Spezialveranstalter, z.B. in den Bereichen Unterkünfte, Bildungsstätten, Schulfahrten, Sprachreisen und erlebnispädagogische Programme.

Zur Sicherstellung der Qualität, zum fachlichen Austausch, zur Schaffung von Kooperationen und zur gemeinsamen Weiterentwicklung des Kinder- und Jugendreisens gibt es auf Bundes- und Landesebene übergreifende Strukturen. Innerhalb dieser können sich die einzelnen Anbieter unter Beachtung der Unterschiedlichkeit in Ausrichtung, Finanzierung und Philosophie gemeinsam für Qualität und Sicherheit im Kinder- und Jugendreisen einsetzen und zusammen dafür sorgen, dass diese für alle Teilnehmenden ein sicherer Ort mit positiv prägenden Erlebnissen und Erfahrungen sind.

Schwerpunkt Digitalisierung

Diese Verbände vertreten die Interessen der digitalen Reiseindustrie.

Im Reisesektor gibt es eine deutliche und konstante Tendenz hin zur Digitalisierung, so wurden 2019 mit 67 Prozent mehr Urlaubsreisen auf digitalem Weg gebucht als über analoge Kanäle. Bei den langen Urlaubsreisen lag der Wert 2019 zudem erstmals über 50 Prozent und bei den Kurzurlaubsreisen wurden sogar 81 Prozent über digitale Kanäle gebucht.

Die Corona-Pandemie und ihre Begleitumstände haben diesen Trend zur Digitalisierung noch verstärkt: So stieg der Anteil der online gebuchten Urlaubsreisen (5+ Tage) deutlich auf 49 Prozent (2019: 44 Prozent) sowie der per E-Mail gebuchten Reisen (5+ Tage) auf 14 Prozent an (2019: 10 Prozent), sodass insgesamt 58 Prozent der Urlaubsreisen (5+ Tage) über digitale Kanäle gebucht wurden.

Die Verbände mit Schwerpunkt Digitalisierung setzen sich dafür ein, diesen Trend und die Digital-Touristik voranzubringen.

Schwerpunkt Ferienhäuser und -wohnungen

Ferienwohnungen und -häuser sind als autarke und individuelle Unterkunftsform begehrt. 70 Prozent des Marktes sind dabei in privater Hand. Diese Verbände engagieren sich in diesem Bereich.

Schwerpunkt Incoming

Diese Verbände vertreten die Interessen deutscher Incoming-Unternehmen und DMC (Destination Management Companies).

Schwerpunkt Mittelstand/Selbstständige

Schwerpunkt Nachhaltigkeit

Diese Verbände streben eine Tourismusform an, die langfristig ökologisch tragbar, wirtschaftlich machbar sowie ethisch und sozial gerecht für ortsansässige Gemeinschaften sein soll (nachhaltiger Tourismus).

Schwerpunkt Outdoor

Diese Verbände vertreten den Camping- und Outdoor Bereich. Ihr Fokus liegt auf dem Vermitteln von Naturbewusstsein und nachhaltig im Sinne unserer Erde. Als wichtiger Teil der Tourismusbranche fördern Sie den Einklang zwischen Natur und Mensch.

Werden Sie Teil des Aktionsbündnis Tourismus Vielfalt!

Wenn auch Sie einem Verband angehören und Ihre Interessen hier vertreten werden, melden Sie sich bei uns.

Jetzt Kontakt aufnehmen!
Nach oben